C. Sebastian Pollak

Künstler & Dozent

Geburt

Der erste Konflikt, den ein Mensch nach der Geburt in der Welt erlebt ist ein Klaps auf den Hintern.

Zumindest lief das eine Zeit lang so ab. Eigentlich schreien Neugeborene ganz von selbst und brauchen den Klaps und den darauffolgenden Schmerz nicht, um durch einen erzwungenen kräftigen Atemzug viele Lungenbläschen zu öffnen. Dennoch wurde es viele Jahre praktiziert und das obwohl eine aus medizinischer Sicht sinnvolle Anwendung nie dokumentiert wurde. Das bedeutet, dass diese „Tradition“ einfach weitergereicht wurde und man sie der Tradition willen ausgeführt hat, irgendwann nicht mehr wissend, warum das gut sein soll. Der „Klaps“ wird aus genau diesen Gründen nicht mehr praktiziert und das obwohl in der theoretischen Erklärung ein positiver Gedanke dahintersteckt; nämlich der, dem Neugeborenen einen guten und gesunden Start ins Leben zu gewähren.

Die 12 Malerein der Serie „Geburt“ entstanden auf Basis der Studien „Zwei Seiten einer Medaille“ und stellen Menschen als eine Art Neugeborene dar, die im Konflikt stehen, sich an ihre Form und neue Umgebung zu gewöhnen und anzupassen. Ein Arzt ist hierbei nicht anwesend.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

„Geburt“
12 Malereien
Acryl auf Leinwand
44 x 44 cm
2021